Kirchenchor/Chorgemeinschaft „St. Martini“ Orsbeck

Benefizkonzert für die Kinderkrebshilfe Ophoven

Herzliche Einladung zum Benefizkonzert für die Kinderkrebshilfe Ophoven und für eine bedürftige Familie am:

Die musikalische Gestaltung erfolgt durch die drei Chöre der Chorleiterin Severine Joordens

Chorleiterin Severine Joordens hat durch ihre beruflichen Kontakte nach Wien einige namhafte Sänger und Musiker dazu geholt. Des Weiteren tritt als Gastchor "Altodijo" unter der Leitung von Johannes Fell auf.

Es erwartet Sie ein umfangreiches Programm.

Unter anderem werden die Chöre das „Oratorio de Noel“ von Camille Saint-Saens gemeinsam singen.

Der Eintritt ist frei; über eine Spende freuen sich die Kinderkrebshilfe Ophoven und eine bedürftige Familie.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Aufführung am Sonntag, den 3.12.2017, 17 Uhr

Propsteikirche St. Georg Wassenberg


Nach einer kurzen Begrüßung durch Probst Thomas Wieners stellte Frau Severine Joordans die Chöre, die internationalen Solisten und die Instumentalisten unter der Leitung von Luigi Manta vor.

Sie bat um eine Spende für die Kinderkrebshilfe Ophoven und für eine Familie in Not aus Erkelenz, in der alle Angehörigen schwer erkrankt seien. Ihr Vater würde die Spenden nach dem Konzert einsammeln, aber "er hat Rückenschmerzen. Deshalb ist es besser, Scheine statt Münzen zu geben!"

Aufgeführt wurde zunächst das Weihnachtsoratorium "Oratio de Noel" von Camille Saint-Saens. Die Solopartien übernahmen international bekannte Solisten: Frau Severine Joordans selbst als Sopranistin, Mezzosopranistin Lea Simone Bogner aus Wien, Altistin Sabine Limbach, Tenor Boris van den Linden sowie Bass Martin Ackermann aus Bonn. Die Chorgemeinschaft St. Martini Orsbeck-Luchtenberg, der Männergesangverein (MGV) aus Kempen und die Formation "Haag Singers" aus Hückelhoven bestritten diesen Part gemeinsam.

Das Weihnachtsoriatorium von 1858 komponierte der junge französische Komponist Camille Saint Saens bereits im Alter von 23 Jahren. Der Katholik Saint-Saëns stellte für sein 10-teiliges Oratorio de Noël Texte aus der Vulgata und der lateinischen Weihnachtsliturgie zusammen. Auf die dem Lukasevangelium entnommene Verkündigung der Geburt Christi folgen Psalmtexte sowie den Evangelien nach Matthäus und Johannes entnommene Verse. Mit wenigen Ausnahmen herrscht in der Komposition eine lyrisch-kontemplative Grundstimmung vor. Das Werk sieht eine Besetzung mit 5 Vokalsolisten (Sopran, Mezzosopran, Alt, Tenor und Bariton), einem vierstimmigem gemischten Chor, Streichorchester, Harfe und Orgel vor. Blasinstrumente fehlen. (vgl. Wikipedia)

In der jetzigen Bearbeitung wurde die Aufführung begleitet durch das Musikensemble "Zuiderwind" aus Belgien: 2 Klarinetten, Querflöte, Horn, Fagott. Am Klavier spielte Yu Chen, der ebenfalls aus Wien angereist war.

Im Anschluss an diese Aufführung spielten die Instrumentalisten "Zuiderwind" einige in den Advent und die Vorweihnachtszeit einstimmende Weisen, u.a. einen beschwingten Tanz.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Den Abschluss dieses Abends gestaltete der Gastchor "Altodijo" unter der Leitung von Johannes Fell. Anlässlich eines Adventsingens bildete sich dieser Chor im Jahre 2009. Der Name resultiert übrigens aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der Gründungsmitglieder.
Auch in der Propsteikirche sangen die erfahrenen Chorsänger und -sängerinnen adventliche Weisen in deutscher und englischer
Sprache. Begleitet wurden sie am Klavier.

Ein festlicher Abend "mit weihnachtlichem Flair" (RP vom 712.2017), ein besondere Erlebnis endete als eine große Bereicherung für die Zuhörerinnen und Zuhörer in der Probsteikirche Wassenberg, sicher auch in der Evangelischen Kirche Hückehoven am Abend vorher. Für dieses außergwöhnliche Musikprojekt spendeten die Zuhörerinnen und Zuhörer kräftigen Beifall.