Am 17.11. feierten die Orsbecker zum 4. Mal ihren Martinsmarkt. Wieder hatten viele Aussteller den Weg hierhin gefunden und bauten schon am frühen Morgen ihre Buden rund um die Orsbecker Kirche auf. Auch in diesem Jahr gab es ein vielfältiges Angebot von Kreativkräften und Hobbykünstlern. Im Vergleich zu den Vorjahren gab es wieder Neues zu entdecken.





Wie in der Vergangenheit platzierten sich auf dem von-Rohmen-Platz die Feuerwehr und die Schützen mit dem Glühwein- und Getränkestand. Zum Essen boten die UKV-ler (Karnevalisten) Bratwurst, fritierte Kartoffelspalten und Champignons.

Gleich gegenüber bereitete der Johanniter Kindergarten Waffeln und die Martins-Schule hatte für den Tag vielfältige Variationen unter dem Thema Glühwein im Angebot: Glühwein-Bonbons, -marmelade, -getränk und -plätzchen.

Direkt vor dem von-Rohmen-Platz unmittelbar vor dem Vereinsbaum stand wie jedes Jahr der große Süßigkeitenwagen. Hier gab es nicht nur für die Kleinen köstliche Leckereien. Es schlossen sich kreative Buden mit Strickwaren, Handarbeiten und Handwerk an. Den Abschluss in der Reihe bildete unser Imker, Herr Gerighausen, dieses Mal unterstützt durch die Orsbecker Landfrauen.





Rund um die Kirche hatten verschiedene Anbieter zum Teil hochwertige Produkte im Angebot. Der Landmarkt Wassenberg Oberstadt, erstmalig dabei, bot neben Obst und Gemüse auch diverse Liköre, alles Produkte aus der Region. Neu war auch das Angebot an Geschenkwaren für Hunde und Katzen. Und die österreichische Stadl-Brauerei bot einen hochprozentigen Bierlikör. Auch feine Strickwaren, Hüte, Mützen, und Laternen waren zu erwerben.

Wenn zu Anfang die Besucheranzahl noch gering war, füllte sich der Markt am Nachmittag immer mehr, so dass die Aussteller überwiegend zufrieden waren.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Zum zweiten Mal waren die Motorradfreunde "BTFoG" - Freunde ohne Grenzen" wieder mit dabei. Sie engagieren sich immer wieder für karitative Projekte.

Für die Kleinen war oberhalb des von-Rohmen-Platzes wieder eine Hüpfburg aufgebaut.

Und auch auf dem Weg Richtung Ortsausgang gab es Neues und Bewährtes. Den Abschluss bildete hier die "Wurstbude", ein absolutes Muss für leckeren Panhas.

Auftritt Martinus-Schule in der Kirche

Um 16 Uhr zeigte die Martinus-Schule eine kleine Aufführung in der Kirche. In Begleitung des Musikvereins St. Martini zogen die Kinder mit ihren Eltern und weiteren Erwachsenen in die Kirche ein.

Der Musikverein betreute gleichzeitg auch das Café im Pfarrheim. Hier konnte man sich zwischendurch bei einem Stückchen Kuchen und einer heißen Tasse Kaffee aufwärmen, aber gegen 16.30 Uhr waren die meisten Kuchen schon ausverkauft. Gut so, denn der Markt hatte ja auch noch Anderes zu bieten.

Frau Wichert hatte mit den Kindern einige Blockflötenstücke und einige Lieder in Begleitung von Rtythmusinstrumenten eingeübt. Tim spielte sogar ein Solo auf der Geige. Mittelpunkt der Veranstaltung war die Mantelteilung des heiligen Martin.

Es gab großen Applaus für diese Darbietungen. Zum Schluss sammelten 2 Kinder in Martinsgänsen Spenden für eine Schule in Kenia. Dort war die Lehrerin, Frau Schwanke, in den Sommerferien und hat gesehen, was dringend notwendig ist. Die Schule engagiert sich für dieses Projekt.

Abendstimmung

Besonders stimmungsvoll wirkte das Ganze erst bei der entsprechenden Beleuchtung am Abend. Jetzt war vielleicht die Zeit für eine leckere Praline vom Pralinengeschäft "Desiree" am Roßtorplatz, dieser Stand war auch zum 2. Mal dabei.




So gegen 18 Uhr bauten die einzelnen Aussteller dann ihre Stände ab, aber es konnte in diesem Jahr zum ersten Mal noch weiter gefeiert werden, weil Essen und Getränke noch bis 20 Uhr zu haben waren.

Das Turmmuseum hatte an diesem Tag auch geöffnet. Näheres dazu unter: Turmmuseum