Pünktlich (mit 1 Minute Verspätung) startete am 27.1.2018 der UKV mit der diesjährigen, großen Gala-Sitzung bei vollem Haus (Turnhalle Orsbeck) mit dem Einmarsch des kompletten Vereins sowie allen beteiligten Gruppen unter Begleitung des Musikvereins St. Martini Orsbeck-Luchtenberg.
Wie in der Vergangenheit führten Melanie Thönnissen und Thomas Pöllen durch das reichhaltige Programm des Abends. Nach einer kurzen Begrüßung des Publikums stellte Thomas Pöllen die einzelnen Personen und Gruppen auf der Bühne vor. Zunächst begrüßte er das Orsbecker "Vier-Gestirn" (Wer hat das schon?), bestehend aus Prinz Nils I., Prinzessin Charlotte I., Bauer Justus I. und dem Kommandaten Tim. Es folgten die einzelnen Tanzgruppen, der Elferrat, der neue kleine Elferrat und der Musikverein.

Garde 3



Nach dem Ausmarsch, wieder allen voran der Musikverein, begann das eigentliche Programm mit den Kleinsten, der Garde 3, und ihrem Gardetanz. Für alle, insbesondere natürlich für die Eltern und Großeltern, war es ein Augenschmaus, die Lieben auf der Bühne zu sehen.

Trainerinnen Eva Schaum und Sabine Bennett

Starlights



Es folgte die jüngste Showtanzgruppe, die "Starlights". Das ist schon Perfektion im Kleinen. Zu verdanken haben das die 13 Mädchen und ein Junge ihren Trainerinnen Sandra Neumann und Bettina Lipfert-Dohmen. Julians "Moonwalk" kam beim Publikum so gut an, dass er eine Zugabe geben musste und Melanie Thönnissen meinte, Michael Jackson hätte von ihm noch etwas lernen können.

Büttenredner Ronny

Aus Hilfarth kam der nächste Gast, Büttenredner Ronny, in der Uniform des dortigen Musikvereins. Der Verein probt und er hat Pause. Wahrscheinlich fallen ihm dann die nicht immer aktuellen Witzchen und Anekdötchen ein.
Zum Beispiel:
Was haben Wasser und Zwillinge gemeinsam? Wasser wird chemisch als H2O bezeichnet, bei Zwillinge sagt man: O - H: 2!
oder: Was ist in 5 Sekunden auf 100? - Porsche!, Was ist in 3 Sekunden auf 100? - Ferrari! Was ist in 2 Sekunden auf 100? - die Waage meiner Frau!
Nach seiner musikalischen Weltreise (Ohne Holland zur WM!) entfaltete er aber sein wahres Talent: Aus allen möglichen Alltagsgegenständen konnte er nicht nur Töne entlocken, sondern er spielte deutlich erkennbar und zum Mitsingen entsprechende Lieder.

Garde 2

Die 2. Garde präsentierte uns im Anschluss einen schwungvollen Gardetanz, wieder einstudiert von Sabine Bennett und Eva Schaum.

Tanzmariechen Hanna



Einen nahezu akrobatischen, wieder perfekt einstudierten und vorgeführten Tanz zeigte unser Tanzmariechen Hanna.

Pastor Wieners

Thomas Pöllen begrüßte besonders Pastor Wieners und bat ihn auf die Bühne. Er meinte, er hätte ein ganz anderes Bild von einem Pastor, eher mit Bauch und behäbig, nicht so drahtig und dann noch mit Turnschuhen wie unser Pastor. Pastor Wieners wettete dann, dass er 3 mal das "Rad schlagen" kann. Thomas hielt dagegen. Da nahm unser Pastor den dicken Hammer und schlug auf das bereitstehende Fahrrad 3 mal ein. So war das natürlich nicht gemeint. Thomas hatte mehr an die "Düsseldorfer Radschläger" gedacht. Aber auch das war für unseren Pastor kein Problem. Elegant schlug er auf unserer großen Bühne 3 mal das Rad, womit bewiesen wäre: Wir haben durchaus einen sportlichen Pastor!

"Heiligabend auf dem Dom"

Eine Gruppe des Frauenkarnevals, Iris Jansen, Ruth Wientgen, Marion Hetterle und Anja Linden, spielten noch einmal auf ihren Blasinstrumenten das Stück "Heiligabend auf dem (Orsbecker) Dom", das sie schon beim Frauenkarneval gezeigt haben. Dieses Mal wurden sie tatkräftig durch Guido Hildebrand vom Musikverein unterstützt, der mit der "dicken Trumm" den Rhythmus vorgab. Eigentlich war es ja nur ein Lied, aber die Damen müssen zwischenzeitlich sehr intensiv geübt haben, denn beim 1. Auftritt entlockten sie den Instrumenten nur ein paar schräge Töne, während nun die Melodie "herauszuhören" war. Eine tolle Leistung, die viel Applaus erhielt.

Ehrungen

Für ihren langjährigen Einsatz zu Gunsten des UKV wurden besonders geehrt:

Garde 1

Mit der Tanzdarbietung der Garde 1 ging es weiter im Programm. Ein Viertel Jahr Training, viel Ausdauer und sportliche Fitness zahlen sich in tänzerischem Können und in perfekten Ausführung nieder. Dies wurde mit sehr viel Applaus für die Gardetänzerinnen honoriert.

Kellerjunges

Die Stimmung im Saal war bis dahin schon sehr gut, aber die Kellerjunges verstanden es auch in diesem Jahr wieder, den Saal zum Kochen zu bringen. Bei Liedern wie "Et Trömmelche", "Mir sin all nur Mensche", "Et Meyers Käthche", aber auch beim "Treuen Husaren" riss es das Publikum von den Stühlen und der Saal tanzte, schunkelte und tobte mit. Als dann auch noch Prinz Nils zum Mikro griff, "tanzte der Bär"!

Das Publikum tanzt und schunkelt mit!

Tanzmariechen Charlotte

Das war schon ein harter Übergang, nach dieser ausgelassenen Stimmung wieder die Konzentration auf die Bühne zu richten. Durch eine perfekte Vorführung gelang es aber unserem Tanzmariechen Charlotte, die volle Konzentration der Zuschauer auf ihre große Leistung zu richten.




Es ging auf 22 Uhr zu und unsere Tollitäten (die Kinder) mussten das Feld (die Bühne) räumen.

Pearlys

Die "Perlen aus Orsbeck", unsere Pearlys, hatten einen großen Auftritt geplant. Nun war ihre Stunde, in der sie ihren großen, umfangreichen und variantenreichen Tanz präsentieren konnten. Mit zu dieser Gruppe, die sich überwiegend aus den Elferatsfrauen und Müttern der gardetänzerinnen zusammensetzt, war auch Melanie Thönnissen, unsere Moderatorin. Einen kleinen Eindruck dieser großartigen Show zeigt die Bildergalerie:

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Dieter Herfs und Stefan Linzen

Thomas Pöllen kündigte die beiden folgenden Gäste, Dieter Herfs und Stefan Linzen (Opa und Enkel), als den erfahrenen heimischen Büttenredner Dieter Herfs an, von dem der Enkel Stefan noch eine Menge lernen kann. Das ist sicher richtig, aber auch unser Stefan hat in der Vergangenheit schon gezeigt, dass er sein Handwerk versteht. Zusammen sind sie aber unschlagbar mit ihren spitzen Pointen, die Schlag auf Schlag gesetzt sind. Zu diesem späten Zeitpunkt, nach so viel Tumult auf der Bühne und im Saal, so intensives Zuhören und Mitverfolgen des Publikums zu erhalten, das können nur die Profis. Und so gelang es den beiden mit ihren Geschichten aus dem Ehe- und Familien-Alltag wieder, ihre Zuschauer und Zuhörer zu begeistern.
"Ich kann dir gar nicht sagen, wie oft ich meine Frau Christel schon über die Schwelle getragen hab, sie kommt immer wieder zurück!", sagt der Opa. Oder: "Ich mag mein Frau, je weiter sie weg ist, um so lieber hab ich se!"

Snapshot

Als letzte Show-Tanzgruppe trat unsere Formation "Snapshot" auf. Auch sie hatten sich wieder einiges einfallen lassen und zeigten den Zuschauerinnen und Zuschauern eine akrobatische, tänzerische Leistung mit vielen Hebeübungen in ständig wechselnden Outfits und Assessoirs unter dem Motto "Der Jahrmarkt des Lebens".

Spökes

Den krönenden Abschluss des Abends bildete die Band "Spökes". Vor 2 Jahren waren sie zum ersten Mal in Orsbeck. Und weil sie so gut waren, wollte man diese Gruppe aus Bonn unbedingt wieder bei der Gala haben. "Nie mehr Fastelovend", so leiteten sie in ihr Programm. Es folgte eine musikalische Weltreise über Chile, Amsterdam, Moskau, New York bis zurück nach Köln und der "Kölschen Fiesta". Das Publikum stand auf den Stühlen. Die bekannten Songs wurden von allen mitgesungen, "gegrölt"! Wo Platz war, wurde getanzt! Die Post ging ab!
"Ohne Dom, ohne Rhin, ohne Sonneschin..." und die "Polka" ... So ging es mit Hits auf laufenden Band weiter.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

... und das Publikum war außer Rand und Band...

Finale

Alle, die Lust hatten, wurden auf die Bühne gebeten. Nach einem tollen Abend in Orsbeck feierte man noch lange diese wunderschöne, gelungene Karnevals-Gala. Und alle machten mit!